Engagiert in Gremien

Gemeinsame Verantwortung als Christ

In katholischen Kirchengemeinden gibt nicht allein der Pfarrer den Weg vor. Ehrenamtliche, gewählte Frauen und Männer beraten, begleiten und fördern das Leben einer Gemeinde. Sie sind nahe dran an den Menschen und können ihre Erfahrungen in die Gestaltung des Gemeindelebens einbringen. Je gemischter die Gremien PFARRGEMEINDERAT und KIRCHENVORSTAND sich in Alter und Interessen zusammensetzen, desto lebendiger wird Gemeinde.

Wahlen zu diesen Gremien finden alle 4 Jahre statt. Der nächste Termin ist in 2018.

 

 

Jederzeit kann jede und jeder Kontakt mit dem Pfarrgemeinderat (PGR) oder Kirchenvorstand (KV) aufnehmen, um Ideen, Fragen, Anregungen, Kritiken etc. einzubringen. Willkommen ist auch eine Beteiligung bei den vielen Aktionen und Angeboten einer Gemeinde. Gefragt sind dort Ihre persönlichen Begabungen und Fähigkeiten – ein Platz für Ihre Interessen und Talente wird bestimmt gefunden – und: es wird daran gearbeitet, dass es gute und förderliche Begleitung und Unterstützung Ihres ehrenamtlichen Engagements gibt.

Kontakt kann am einfachsten über die PGR-Vorsitzenden hergestellt werden. Adressen und Telefonnummern finden Sie auf den Seiten der einzelnen Kirchorte.

Pfarrgemeinderat

In den Pfarrgemeinderäten gestalten gewählte Vertreterinnen und Vertreter einer Kirchengemeinde die Aktivitäten, die Seelsorge, die Öffentlichkeitsarbeit ... einfach: das Leben einer Gemeinde.

Es gilt nicht allein der Weg der Hauptberuflichen oder des Pfarrers. Eher ist in den Statuten festgelegt, dass wir alle „Volk Gottes auf dem Weg“ sind – also die Gläubigen in den drei wesentlichen Grunddiensten einer Gemeinde – Verkündigung, Diakonie, Liturgie – maßgeblich gestalten.

Dazu braucht es Menschen mit Visionen, Fähigkeiten und Talenten für unzählige Aufgaben und Verantwortungen für Kinder und Jugendliche, Familien und Eltern, Senioren und alte Menschen.

Den einfachsten Kontakt in Ihrem Ort können Sie über die Pfarrgemeinderatsvorsitzenden herstellen. Sie sind unter den Kirchorten zu finden.

Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand setzt sich aus Vertretern der jeweiligen Pfarrei zusammen, die alle vier Jahre neu gewählt werden. Seine Aufgabe liegt in der Vermögensverwaltung der Pfarrei. Erstes Ziel muss immer der Blick auf die Menschen und die seelsorglichen Bedürfnisse sein, für die finanzielle Mittel verwaltet/eingesetzt werden.

In neuester Zeit spielt „Fundraising“ eine wichtiger werdende Rolle. Hier geht es an der Schnittstelle von kirchennahen und etwas distanzierteren Menschen um Verbindungen und Brücken mit dem Ziel, Spenden in Form von Zeit, Fähigkeiten, Geld und Engagement einzuwerben.

Wer sich in diesem Bereich engagieren möchte, kann Kontakt aufnehmen:

Dekanatsreferentin Sigrid Nolte, Telefon: 05527 847419

Dekanatspastoralrat

Der DEKANATSPASTORALRAT sieht seine Aufgabe in Themen, Fragen und Gestaltung, die über die Grenzen einer einzelnen Kirchengemeinde hinaus von Bedeutung sind. Manche Fragen können einflussreicher in einem größeren Zusammenhang bearbeitet werden.

Der Diözesanbischof beauftragt die aus den Gemeinden heraus gewählten Mitglieder, die pastoralen Leitlinien eines Dekanates mit zu gestalten. Die Wahlen finden alle vier Jahre statt und korrespondieren mit den Wahlen zu Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand.